Abschlepp-Nachlaufachse

Zum Abtransport von völlig fahruntauglichen Fahrzeugen (alle Räder defekt) in Verbindung mit dem Boden- Selbstlader oder der Abschleppvorrichtung des schweren Rüstfahrzeuges.

Type 0707, Tragkraft 2700 kg, Spurbreite bis 2100 mm

Fahrgestell:   Niederbauweise, Ladehöhe 120 mm, Tandem 4 Rad

Zubehör:   2 Wagenheber und Anschlagmaterial

Atemschutz

Sachbearbeiter SB Peter Schabreiter

 

Für den Einsatz in nicht atembarer Luft, wie z.B. bei Wohnungs- oder Tunnelbränden.

 

7 Pressluftatmer 300 bar Twinpack im RLFA 3000/200-T – Einsatzdauer ca. 90 Min.

 

3 Pressluftatmer 200 bar im KLFA – Einsatzdauer ca. 20 Min.

 

3 Langzeitatmer BG4 im TLFA 2000 – Einsatzdauer ca. 240 Min.

 

Atemschutzkontrollgeräte (im RLFA 3000/200-T und KLFA) zur Überwachung der eingesetzten AS-Tupps in Verbindung mit den „Totmannmeldern“ auf den Atemschutzgeräten.

 

Der Atemschutzraum: Hier findet u.a. die Wartung der Atemschutzgeräte sowie die Reinigung und Überprüfung der Atemschutzmasken nach einem Atemschutzeinsatz statt.

Schadstoffausrüstung

Für den Einsatz mit Schadstoffen oder bei Explosionsgefahr.

  • 2 Schutzanzüge der Schutzstufe 2
  • 3 Schutzanzüge der Schutzstufe 3
  • mechanisches und pneumatisches Abdichtgerät
  • funkenfreies Spezialwerkzeug
  • diverse Auffangbehälter

Der Großteil dieser Ausrüstung wird im TLFA 2000 mitgeführt und ermöglicht dadurch ein rasches Ausrücken bei Schadstoffeinsätzen oder Einsätzen der Schadstoffgruppe des AFK (Abschnittsfeuerwehrkommando) Gloggnitz.